Evestorf

In und um Evestorf

Navigation
Kategorie
•  Allgemeines +
•  DGH
•  Dorfgemeinschaft
•  DRK
•  EEMKC
•  Fidelia
•  Schutz und Sicherheit
•  Jugendgruppe
•  IG-Feuerwehr
•  KircheEvLu
•  Ortsrat
•  Wirtschaft

Allgemeines Dorfleben

Ortstermin mit Maria Flachsbarth

hb__0667_a.JPG

Anläßlich einer Radtour durch die Gemeinde Wennigsen am 23. Ok­to­ber 2009 mit der Bundestags­abgeordneten Maria Flachsbarth fand ein Zwischen­halt an der Ortsdurch­fahrt (Hannoversche Straße, B 217 alt) statt. Informiert wurde über den Stand der Umwidmung und die Finanzierung möglicher Baumaßnahmen.

Hans-Heinrich Hüper, Regionsabgeordneter und Mitglied im Verkehrsausschuss, verwies auf das von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr vorgeschlagene Netzkonzept. Dies ist von der Regionsversammlung bereits akzeptiert worden. Der neue Träger ist also mit der Übernahme vorbehaltlich noch festzulegender Restarbeiten einverstanden. Mehr als eine ordnungsgemäß unterhaltene Straße kann der neue Straßenbaulastträger vom alten nicht verlangen. Es seien keinerlei weitere Ablösezahlungen oder Umbaubeihilfen möglich.

Der stellvertretende Leiter des Fachbereichs Verkehr in der der Region Hannover (Verkehrsbehörde), Gerald Roloff, erläuterte den aktuellen Stand des Umstufungs­verfahrens und dessen Auswirkungen ein. Obwohl das Gesamtkonzept von einigen beteiligten Straßenbaulast­trägern bereits genehmigt ist und die entsprechenden Verträge ausgehandelt sind, wird mit der Durchführung nicht begonnen, bevor alle Beteiligten zugestimmt haben. Diskutiert wird noch über die zukünftige Trägerschaft der Landesstraße zwischen Sorsum und Wennigsen. Umstufungen werden immer nur zum Beginn eines Jahres wirksam. Zum 1. Januar 2010 sei die Umstufung kaum mehr zu erwarten.

Er stellte weiter dar, dass über die Frage der zukünftigen Trägerschaft und Unterhaltung des kombinierten Rad- und Fußweges noch nicht verhandelt worden sei. Dieser Punkt ist der Bundes­republik Deutschland (Bundesstraßen­verwaltung), die hier durch den Geschäftsbereich Hannover der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr vertreten wird, am 23. Oktober 2009 mitgeteilt worden.

Abschließend wurde über die geplante Skateranlage auf einem abgehängten Teilstück der alten B217 gesprochen. Ernst Herbst schlug vor, eine entsprechende Genehmigung der Verkehsbehörde einzuholen, um damit die Fläche bereits vor einer Umstufung nutzen zu können. Hierzu muß der Eigentümer gehört werden und ein Verkehssicherungs­pflichtiger für die Sondernutzung gefunden werden. Dies wäre hier die Gemeinde Wennigsen (Deister). Sie würde durch eine entsprechende Genehmigung mit Sicherungs- und Reinigungs­aufgaben belastet. Der aus Evestorf stammende 15-jährige Sprecher der Skaterinitiative führte im Anschluß an den Zwischenstopp den geplanten Skateplatz den beiden Vertretern der Region vor und will Ihnen in einem Brief die Planungen zur groben Vorabprüfung darstellen.

Die Veranstaltung wurde durchgeführt vom CDU Gemeindeverband Wennigsen. Am Rande gab es Aufgeregtheiten wegen einer angeblich nicht erfolgten Einladung.

Die Deister-Leine-Zeitung berichtet über die Radtour: Alte B 217: Region wartet auf Entscheidung


Von Hb am 26.10.2009 Stand: 30.01.2014
Optionen:
Archiv aufrufen