Evestorf

In und um Evestorf

Ortsrat
Navigation
Kategorie
•  Allgemeines
•  DGH
•  Dorfgemeinschaft
•  DRK
•  EEMKC
•  Fidelia
•  Schutz und Sicherheit
•  Jugendgruppe
•  IG-Feuerwehr
•  KircheEvLu
•  Ortsrat +
•  Wirtschaft

Ortsrat Evestorf der Gemeinde Wennigsen (Deister)

Gefahrenorientiert handeln!

Zeichen_274-50.png

Ergebnisse des Ortsrats am 28.05.2015
Formalia, Niederschriften, Anregungen, Ortsratsbericht, Geschwindigkeitsmessstellen, Jung-kauft-Alt, Feuerwehrbedarfsplan, Mitteilungen, Einwohnerfragestunde, Anfragen

Begrüßt wurde ein Kreis von 16 Anwesenden.

Die Niederschrift vom 23.02.2015 wurde genehmigt.

Anregungen erfolgten nicht.

An den Ortsrat wurde herangetragen, dass eine Verbesserung des Ortsbildes notwendig sei. Eine Fahrradaktion auf dem Weg zur Grundschule soll erfolgen. Im Süderweg an der Ecke Flutstraße sind Baumrückschnitte geboten.

Ohne Gegenstimme wird die Verwaltung gebeten, Geschwindigkeitsmessungen in der Hannoverschen Straße vorzunehmen.

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Wennigsen (Deister) stellt den Antrag zum Förderprogramm "Jung kauft Alt" vor.

Zum Feuerwehrbedarfs- und Entwicklungsplan berichtet der Fachbereichsleiter 1. Der Plan wird von den Ortsbrandmeistern erläutert und dabei die örtliche Situation herausgestellt. Nach einer Risikobetrachtung wird einstimmig beschlossen:

  • Tatsächliche Schadenfälle sollten zukünftige Planungen leiten. Bekannt ist, dass in der Gemeinde Wennigsen seit 1985 zwei Personen in Fahrzeugen verbrannten. Todesopfer durch Gebäudebrände in dieser Zeit sind nicht bekannt. Um bei Fahrzeugbränden wirksam einzugreifen, muss sofort Wasser verfügbar sein. Ausgehend von tatsächlich verwirklichten Gefahren empfiehlt der Ortsrat Evestorf festzulegen, dass mit Ende der Abschreibungszeit vordringlich alle Ortsfeuerwehren mit wasserführenden Löschfahrzeugen auszustatten sind.
  • Das Feuerwehrgerätehaus (FGH) Evestorf hat keinen Umkleideraum, zum Anlegen der Einsatzkleidung muss erst das Fahrzeug herausgefahren werden und wertvolle Ausrückzeit geht verloren. Die vorgeschriebene Abgasabsauganlage kann im gegenwärtigen baulichen Zustand nicht installiert werden. Ein Anhänger mit feuerwehrtechnischem Gerät muss derzeit an gesondertem Ort privat untergestellt werden. Schritte für eine bauliche Erweiterung wurden bereits mit der Verwaltung geplant. Wegen dieser drei Erfordernisse beantragt der Ortsrat Evestorf, die Erweiterung des FGH Evestorf in den FWBP aufzunehmen.
  • Der Entwurf zählt auf Seite 19 „Objekte“ auf. Darin sind Gebäude mit schlechter Anleitermöglichkeit, Gebäude mittlerer Höhe mit vermeintlich fehlendem Rettungsweg und Objekte mit Bedarf nach Löschunterstützung aus der Höhe zusammengefasst. Dies verwischt leider die relevante Anzahl von Gebäuden, bei denen im Brandfalle Menschen höhenbedingt ohne Fluchtweg sind. Der Ortsrat Evestorf beantragt, diese Darstellung detaillierter zu fassen und dabei die vorhandene dreiteilige Schiebeleiter (zulässige Rettungshöhe 12,20 m) zu berücksichtigen.

Die Verwaltung teilt nichts mit.

Erfragt wird, wann das Fahrplanschild der neuen Bushaltestelle zum Wartebereich gedreht wird.

Der Ortsrat fragt an:

  • Ob die Bushaltestellen noch mit Papierkörben ausgerüstet werden.
  • Ob die Ausgabe von Führerscheinen für die Region durch die Gemeindeverwaltung möglich ist.
  • Ob unter Anbetracht dessen, dass es in der Gemeinde bereits mehrere Verkehrsunfälle mit Fahrrädern auf unbeleuchteten Wegen mit schweren Verletzungen und auch Todesfolge gab, dass grundsätzlich ein zehnfach höheres Todesrisiko im Straßenverkehr als aus einem Brand besteht, dass der Ortsrat seit geraumer Zeit mehrfach die Aufstellung einer Straßenlampe an der Verschwenkung des Radweges vor Holtensen empfohlen hat, dass Angebote darüber vorliegen und dass nach Auskunft im Rat ausreichend Haushaltsmittel zur Verfügung stehen, es Gründe gibt die den Aufbau der Lampe verhindern.

Von Hb am 2.06.2015 Stand: 11.02.2016
Optionen:
Archiv aufrufen