Evestorf

In und um Evestorf

Allgemeines
Navigation
Kategorie
•  Allgemeines
•  DGH
•  Dorfgemeinschaft
•  DRK
•  EEMKC
•  Fidelia
•  Feuerschutz
•  Jugendgruppe
•  IG-Feuerwehr
•  KircheEvLu
•  Ortsrat +
•  Wirtschaft

Ortsrat Evestorf der Gemeinde Wennigsen (Deister)

Projektideen einreichen!

LeitfadenIntegrierteLaendlicheEntwicklung-001.jpg

Ergebnisse des Ortsrates am 17.09.2014

Formalia, Anregungen, Bericht, Katzensituation, Überschwemmungsgebiet, Freundschaftshaine, Ortsratsmittel, ILEK-Förderregion, Planung 2015, Mitteilungen, Einwohnerfragestunde, Anfragen:

Begrüßt wurde ein Kreis von 13 Anwesenden.

Die Niederschriften 02.06.2014 und vom 04.06.2014 werden genehmigt.

Anregungen erfolgen nicht.

Zum Umbau der Bushaltestellen läuft die Ausschreibung bis zum 02.10.2014, die Fertigstellung ist zum 12.12.2014 geplant. Über die Aktion Mit dem Rad zur Schule wird berichtet. Die Vorschlagsliste wird bearbeitet.

Zur Katzenverordnung wird intensiv diskutiert. Auch im Jahr 2014 gab es keine "Maikatzen". Im Jahr 2013 in wurden keine Fundkatzen in der gesamten Gemeinde Wennigsen (Deister) gemeldet. Der letzte "Tierschutzfall" trat im Jahr 2010 auf, als eine ggf. altersschwache Katze in der Straße Zum Rießenfelde aufgegriffen und getötet wurde. Vor einigen Jahren hat eine Eigentümerin mehrfach ausgehängt "Bitte meine Katze nicht füttern", weil dem Tier die Fettleibigkeit drohte. Zwei Stellen mit freiem Futterangebot werden vom Tierschutzverein Barsinghausen beliefert. Eine kritische Situation oder gar ein "Katzenelend" ist nicht vorhanden. Der Ortsrat dankt allen, die sich um das Tierwohl bemühen.

Nach der Festsetzung des gesetzlichen Überschwemmungsgebietes kündigen Einwohner an, dagegen zu klagen. Auch die Einwendungen des Ortsrates wurden teilweise nicht berücksichtigt. Der Ortsrat empfiehlt, die Festsetzung prüfen zu lassen.

Zu den Freundschaftshainen wird mitgeteilt, dass zwischen 1986 und 1996 rund zehn Hochzeitsbäume am Rießenweg westlich der Friedenseiche und am Bredenbecker Bach vor dem DGH gepflanzt wurden. Die davor aufgestellten Messingtäfelchen hielten canidischen Umwelteinflüssen nicht stand. Die Pflege durch die Pflanzenden ist nicht gesichert, es gibt kein Bestandsverzeichnis. Vandalismus durch Halbstarke oder Nachbarn tritt auf. Bei zukünftigen Pflanzungen ist die Alleinstellung der Friedenseiche zu erhalten. Grundsätzlich ist ein Bedarf erkennbar, aktuell besteht keine Nachfrage.

Zur Beantragung der ILEK-Förderregion Calenberger Land wird die Bürgerschaft um Einreichung von Projektideen und Entwicklungsvorschlägen bei den Ortsratsmitgliedern gebeten.

Im Jahr 2015 sollen der barrierefreie Umbau des DGH/FFW-Haus geplant und die Parkplätze für das DGH fertiggestellt werden.

Die Verwaltung teilt mit, dass ein gewerbliches Richtungsschild beantragt wurde. Eine Empfehlung hierzu wird zurückgestellt.

Ein Einwohner fragt nach der Pflegepflicht für Parkplätze an Gemeindestraßen.

Die Verwaltung wird nach den Kosten für den Straßenflohmarkt gefragt.

Bildquelle: ARGE Landentwicklung: Integrierte ländliche Entwicklungskonzepte (ILEK)


Von Hb am 19.09.2014 Stand: 7.12.2014
Optionen:
Archiv aufrufen